Beschwerdestelle

Wenn es doch einmal zu Differenzen kommt…

Weiterbildner die das Siegel “Qualität – Transparenz – Integrität” tragen, dokumentieren damit, dass sie sich verpflichtet haben nach den ethischen Richtlinien und im Sinne des Berufskodex für die Weiterbildung zu handeln. Für den Fall, dass es dennoch einmal zu Differenzen zwischen dem Weiterbildner und seinem Auftraggeber oder Seminarteilnehmer kommt, steht in der Präambel des Berufskodex folgende Aussage:

Zitat: „Damit verpflichten sich die Weiterbildenden, diese berufsständische Ethik zu beachten und sich im Konfliktfall der Beschwerdeordnung des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e. V. zu stellen.“

Als Download finden Sie hierzu die Beschwerdeordnung, die ein entsprechendes Verfahren regelt.

Download der aktuellen Beschwerdeordnung 2017 als PDF-Dokument

Ihre Vorteile als Trainer/in, Coach oder Berater/in:
Auch in größeren Unternehmen werden die Wertmaßstäbe von Trainern, Coaches und Beratern im Auswahlverfahren geprüft.
  • Durch die Verwendung des Siegels in Ihren Werbe- und Angebotsmaterialien zeigen Sie einem potenziellen Kunden schon im Vorfeld, dass Sie fair und seriös mit ihren Teilnehmern und Klienten umgehen.
  • Durch Ihre Verpflichtung, sich im „Fall der Fälle“ einem Beschwerdeverfahren zu stellen, bieten Sie eine zusätzliche Sicherheit, die er bei anderen Anbietern nicht bekommt.
  • Das Siegel und der Berufskodex sind zudem ein guter Anlass, um mit jemand ins Gespräch zu kommen.